Autor: Meike

Erlebnisse einer Busfahrt

Wenn man mit dem Flixbus fährt, dann kann man was erzählen!

KölnVor allem, wenn man überraschter Weise an der Abfahrt Haltestelle liest, dass man nicht ganz zu dem gewünschten Ort bzw. Stadt gebracht wird, wie man es vermutet hat. Ich habe am 13.1.2015 meine Fahrt nach Köln gebucht und nicht nach Köln Deutz 🙁 !!
Nun musste ich deshalb noch mehr Zeit auf der Straße bzw. an den Bahnhöfen verbringen, was mich schon etwas ärgert, da ich es nicht ersehen konnte! Oder nicht habe..? Ich entscheide mich für konnte. Wie auch immer, nachdem ich vor Abfahrt mit einem Mitarbeiter dieses Unternehmens gesprochen habe, war meine erste Euphorie dahin.

Die Fahrt gebucht, weil es schon sehr günstig ist mit Flixbus zu reisen

Nun denn, die Fahrt ging los. Aber nicht wie geplant Richtung Autobahn, nein wir sind ca. 40 Minuten durch die Gegend gefahren um einen Stau zu umgehen. Was ja auch löblich ist, aber es ist irgendwie schon lustig zu hören, wie die beiden Fahrer um den besten Weg regelrecht feilschten. Ach und hatte ich erwähnt, nachdem wir gerade aus der Stadt raus waren fand schon ein Fahrerwechsel statt. Aber eben dieser neue Fahrer meinte den besseren Riecher zu haben, weil erst ein Umweg getestet wurde. Aber nachdem sich das als riesen Blödsinn erwies, wurde der Weg wieder zurück gefahren und dann ein anderer ausprobiert. Und genau dieser war es, der uns nach ca. 40 Minuten endlich auf die Autobahn führte. Hurra!

Vor- und Nachteile

Sehr angenehm war, dass der Bus nicht so voll war. Man hatte freie Platz Wahl. Mit dem freien WLAN hatte es zu Anfang auch super geklappt, aber nach einer Weile wurde ich aus dem WLAN wieder raus gekantet!! Sehr doof, aber dafür konnte ich dank einer Steckdose über mir mein Handy mit Strom füttern!! Ist ja auch schon was.

Auch noch sehr lustig war, wenn man während der Fahrt auf die Toilette muss. Eine echte Herausforderung !
Man sollte nicht größer als 1,65 m sein, weil man sonst nicht aufrecht stehen kann. Dafür war die Toilette aber sauber und erhält bei mir einen Pluspunkt!

Also aufgrund des geringen Preises alles erstmal ok gewesen.

Der Standardtarif der privaten Krankenversicherung

Jeder Arbeitnehmer, der unterhalb der Versicherungspflichtgrenze verdient, ist dazu verpflichtet sich in der gesetzlichen Krankenversicherung zu versichern. Jede gesetzliche Krankenversicherung bietet allen Mitgliedern den gleichen Schutz in Krankheitsfällen. Die Bedingungen sind im Sozialgesetzbuch verankert.

Demnach sind gesetzliche Krankenkassen dazu verpflichtet für die Erhaltung und Verbesserung der kranken Mitglieder zu sorgen. Die Beiträge in die gesetzliche Krankenversicherung sind einkommensabhängig. Je höher das Einkommen ist desto höher sind auch die zu zahlenden Beiträge. Über die Höhe der Beiträge zur gesetzlichen Krankenkasse kann man hier auf diesen Ratgeber Webseiten weitere Informationen erhalten.

Nicht jeder kann in die private Krankenversicherung wechseln

Selbständige, Freiberufler und besser Verdienende haben auch die Möglichkeit sich über private Krankenversicherungen (PKV) abzusichern. Viele Versicherungsunternehmen bieten diesen zusätzlichen Schutz an. Dabei sind die Leistungen der privaten Krankenversicherung in der Regel höher, können aber auch individuell von jedem Versicherungsnehmer nach seinen Wünschen zu geschnitten werden. So ist es möglich bestimmte Leistungen mit einzuschließen.

Alle Wünsche beeinflussen letztlich auch die zu zahlenden Beiträge in der PKV. Diese richten sich, entgegen der gesetzlichen Krankenversicherung jedoch nicht nach dem Einkommen, sondern sind auch abhängig von der persönlichen Situation, beispielsweise dem Eintrittsalter und dem Geschlecht.

Der PKV Standardtarif muß in jeder privaten Krankenversicherung angeboten werden und ist besonders für solche Personen gedacht, die einen preiswerten Tarif benötigen. Er muss von allen privaten Krankenversicherungen angeboten werden. Es ist daher gesetzlich vorgeschrieben, dass nur bestimmte Personengruppen diesen Tarif nutzen können. Dazu zählen beispielsweise Rentner oder Arbeiter ab dem 55. Lebensjahr. Mehr Informationen und einen private Krankenkassen Vergleich kann man hier auf dieser Webseite erhalten.

Die Leistungen des Standardtarifs sind auf dem Niveau der GKV

Die PKV Leistungen sind beim Standardtarif mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung absolut vergleichbar. Auch sie sind im Sozialgesetzbuch gesetzlich festgelegt. Dadurch dürfen die Beiträge in diesen Standardtarif auch nicht höher liegen als die Höchstbeitrag der gesetzlichen Krankenversicherung. Da die privaten Krankenversicherungen jedoch bei Vollversicherungen Altersrückstellungen bilden, wird der Beitrag des Standardtarifs voraussichtlich niedriger ausfallen, da sich diese Altersrückstellungen beitragsmindernd auswirken.

Seit 2009 bieten alle privaten Krankenversicherungen den Basistarif an. Damit ist es nicht mehr möglich in den Standardtarif zu wechseln. Der Basistarif übernimmt damit dessen Funktion. Es ist daher sinnvoll, dass Personen, vor allem Rentner, die sich finanziellen Engpässen ausgesetzt sehen, sich über ihre private Krankenversicherung informieren. Dies geschieht am einfachsten über einen entsprechenden private Krankenkassen Vergleich. Dabei sollte man die Leistungen vergleichen und sich über die Möglichkeiten von Beitragseinsparungen und dessen Auswirkungen informieren und gegebenenfalls die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen.

Die letzte Entscheidung trifft jedoch der Versicherte selber. Möglicherweise ist die Wahl abhängig von seiner finanziellen Situation und muss dementsprechend getroffen werden. Bei allen Überlegungen sollte die Gesundheit jedoch nicht zu kurz kommen, denn sie ist das höchste Gut jedes Menschen. Über die Tarife der PKV kann man hier mehr Informationen und eine fachgerechte Beratung erhalten.

Mein Blog startet

Mit dem neuen Design von xnet-software.de starten wir heute neu.

Hier werden ich News und Erfahrungsberichte zu den neuesten technischen Produkten veröffentlichen. Dabei werden auch kritische Bewertungen und Meinungen zu den unterschiedlichsten Themen online gehen.

Ich werden vordergründig die Entwicklungen im technologischen Bereich unter die Lupe nehmen und meine Meinung dazu schreiben. Aber auch aus anderen Themengebieten werden Beiträge erscheinen. Hier wird der Bereich Finanzen und Wirtschaft von besonderer Bedeutung sein, da ich hier meine beruflichen Wurzeln habe.

Natürlich werde ich auch persönliches aus meinem Leben in einzelnen Artikeln veröffentlichen. Also über alles schreiben, was mich gerade beschäftigt.